Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander

Hallo , teile unsere Botschaft!

Auf dieser Seite findest du eine Reihe an Bildern, Texten und Informationsmaterial, um bei deinen Freunden für diese wichtige Initiative zu werben. Bitte besuche diese Seite regelmäßig, denn wir erweitern sie laufend.

Postings

Kopiere den Text und setze ihn in eine E-Mail ein, die du an all deine Freunde und Bekannte verschickst

Du kannst den Terror in Europa stoppen – mit dieser E-Mail!

Du bist nicht allein mit deiner Angst vor der Gewalt in Europa – egal ob von islamistischen Fanatikern, Neonazis oder linken Chaoten. Millionen von Menschen in Europa fühlen so wie du.

Gemeinsam sind wir aber stark. Dazu muss jeder einzelne von uns handeln. Es sind nur zwei Dinge und fünf Minuten deiner Zeit, um die ich dich bitte:

Leite diese E-Mail an deine Familie und all deine Freunde weiter und werde so zum Botschafter gegen Extremismus.

Unterschreibe bei der europäischen Bürgerinitiative STOP EXTREMISM – der Plattform für alle, die friedlich miteinander leben wollen. Die Initiative fordert die Umsetzung eines Aktionskataloges von Brüssel, der den Terror stoppen wird.

Bitte jetzt online unterschreiben: www.stopextremism.eu

Danke für deine Unterstützung.

Visuals

Blog Beiträge

Gemeinsam machen wir Europa wieder sicher!

Terroranschläge direkt vor unserer Haustüre. Fanatische Islamisten, die sich in Europa breitmachen und dabei von Staaten außerhalb Europas finanziert werden. Rechtsextremisten, die immer unverhohlener gegen Minderheiten hetzen und vor Gewalt nicht zurückschrecken. Linksradikale, die für Straßenschlachten und brennende Städte sorgen. Extremismus ist die größte Bedrohung unserer Zeit. Die Politik hat lange genug weggesehen! Europa hat Jahrzehnte lang um Frieden und Sicherheit gekämpft, wir lassen uns unsere Freiheit nicht mehr nehmen. Wir fordern von der EU ein gemeinsames konsequentes Vorgehen aller europäischen Länder gegen jede Form des Extremismus. Damit die EU-Kommission tätig werden muss, brauchen wir 1.000.000 Unterschriften. Auch Deine. Sei dabei und unterstütze jetzt unsere Initiative STOP EXTREMISM. Denn Deine Stimme macht den Unterschied.

Bildung und Schule gegen Extremismus

Wohlstand und Bildung sind die besten Vorkehrungen gegen Extremismus. Deshalb soll es nach unserem Vorschlag für eine Anti-Extremismus-Richtlinie leichter sein, Schadenersatz zu bekommen, wenn sich Extremismus gegen Job und Ausbildung richten. Für extremistische Handlungen, die für die Geschädigten besonders negativ sind - wie etwa die Unterdrückung im familiären Bereich - sollen es eine Mindestsumme geben. Was schlagen wir vor? Schadenersatz bei jeder Form von Extremismus und Beweislastumkehr vor Gericht. Außerdem wird Extremismus am besten durch Ausbildung verhindert. Deshalb soll der Schadenersatz zumindest eine 4-jährige Ausbildung ermöglichen. Dafür ist es erforderlich, dass die Geschädigten über ein zumindest durchschnittliches Einkommen - das so genannte Medianeinkommen - verfügen.

Warnlisten und Transparenz gegen Extremismus

Extremismus gedeiht besonders gut im Dunklen - deswegen müssen wir Licht in die Machenschaften und vor allem die Finanzierung von Extremistinnen und Extremisten bringen. Außerdem sind wir es unseren Kindern, kranken und pflegebedürftigen Menschen sowie allen anderen, die mit dem Staat in Berührung kommen, schuldig, dass sie nicht von Extremistinnen und Extremisten unterrichtet, behandelt oder betreut werden. Was schlagen wir vor? Eine europaweite Warnliste zur Aufnahme von Extremistinnen und Extremisten nach Durchführung eines rechtsstaatlichen Verfahrens. Warum ist eine Warnliste notwendig? Wegen unserer Kinder: Sie sind unsere Zukunft! Nur, wenn wir darauf achten, dass unsere Kinder nicht von Kindesbeinen an radikalisiert und dem Extremismus überlassen werden, können wir einer friedlichen Zukunft in Wohlstand entgegenblicken! Nur, wenn wir auch dafür Sorge tragen, dass in den sensibelsten Bereichen wie bei Kranken und Pflegebedürftigen, keine Extremistinnen und Extremisten tätig sind, können wir auch im Falle von Krankheit und Alter einer guten Zukunft entgegenblicken. Nur, wenn wir - wie auch bisher - nur die unabhängigsten und unbeirrbarsten Juristinnen und Juristen zum Richteramt zulassen, ist der Frieden in unserer Gesellschaft auch in Zukunft gesichert.