Unterschriftenplattform bescheinigt durch

Eine laufende Initiative eingereicht bei

Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander
Dec 06, 2017

Beunruhigende Propaganda-Plakate aus dem Islamischen Staat sind online in extremistischen Chatforen aufgetaucht. Sie zeigen Szenen von Gewalt in einer europäischen Weihnachtslandschaft.

Lebensecht

Die Abbildungen zeigen ein blutiges Messer auf einem traditionellen Weihnachtsmarkt. Ein Foto zeigt den Weihnachtsmann, der von einer bewaffneten Figur mit IS-Kapuze auf die Knie gezwungen wird. Einige von ihnen beziehen sich explizit auf einzelne Städte wie London, Paris und New York.

Angst

Die Bilder kommen zu einer Zeit an die Öffentlichkeit, in der eine kollektive Angst vor extremistischen Angriffen herrscht. Letztes Jahr erlebte Deutschland in Berlin den wohl prägendsten Angriff jemals – eine islamistische Attacke auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, und die Menschen befürchten, dass in diesem Jahr weiterer Terror stattfinden könnte. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Betonblöcke sind bereits auf den meisten Weihnachtsmärkten in ganz Europa installiert worden.

Wie ernst sollte die Propaganda genommen werden?

Drohungen wie diese sind nicht neu für den IS. Experten sind der Meinung, dass wir die extremistische Propaganda als einen freiwillig gewährten Einblick in die Methoden der Islamistenmiliz sehen und damit zu unseren Gunsten nützen können: Sie sind Fenster in ihre oft verquer anmutenden Strategien und können – richtig analysiert – womöglich in Zukunft Anschläge verhindern.

Ein Bericht von Futurity.org gibt an, dass Experten genau das schon können: Die Motive hinter den Kommunikationsmitteln extremistischer Organisationen verstehen.

STOP EXTREMISMUS widmet sich der Arbeit gegen radikalen und extremistische Gruppen jeglicher Coleur. Ein Teil davon ist, die Art und Weise zu verstehen, in der sie kommunizieren. Helfen Sie uns, diese Botschaft den Behörden in Europa klar zu machen – während wir uns bemühen, die Institution "Weihnachtsmarkt" wieder sicher zu machen.

Quellen: http://metro.co.uk/2017/11/25/isis-dreatens-attacks-on-christmas-markets-with-sick-santa-claus-propaganda-7108491/

http://www.futurity.org/isis-propaganda-1590862-2/