Unterschriftenplattform bescheinigt durch

Eine laufende Initiative eingereicht bei

Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander
Feb 20, 2018

Der einzige überlebende Täter des Pariser Terroranschlags 2015, Salah Abdeslam – ein Mitglied des IS, wartet auf seinen Prozess. Wir untersuchen, was passierte, bevor er zur Tat schritt.

Vor dem Angriff

Salah Abdeslam ist der einzige überlebende Angreifer des Angriffs vom November 2015, bei dem 137 Menschen getötet wurden. Seit mehr als zwei Jahren schweigt er beharrlich zu den Vorwürfen, aber die Polizei konnte zahlreiche Einzelheiten seines vorherigen Lebens aufdecken. Einblicke in die Hintergründe wurden vor allem von den drei Unterkunftgebern der Terroristen ermöglicht.

Kleinkriminalität

In Molenbeek (Brüssel) wo Salah Abdeslam aufwuchs, rekrutiert der Islamische Staat (IS) junge Männer, die einem Leben der Kleinkriminalität frönen, so die liberale isrealische Tageszeitung Haaretz. Extremistische Organisationen täten dies oft, weil Kriminelle im Allgemeinen eher über Fähigkeiten verfügten, eine verdeckt operierende Organisation zu leiten, als Normalbürger. Oft hätten sie – logischerweise – auch weniger Skrupel, gegen Gesetze zu verstoßen.

Von Drogen zu Gewalt

Abdeslam und seine Kohorte wären über ein eng gesponnenes Netz von internationalen Drogenhändlern in Paris angekommen. Es werde immer üblicher, dass der IS auf diese Weise operiert: Vertrauenspersonen der selben Zelle wären es auch gewesen, die den Anschlag auf den Brüssler Flughafen planten, so hätten Ermittler im Nachhinein herausgefunden.

Ein Muster zeichnet sich ab

"ISIS ist vielleicht die erste dschihadistische Gruppe, die diese Zielgruppe explizit ins Visier genommen hat, und das sehr bewusst und vor allem in Europa", sagte Peter Neumann, Direktor des ”Internationalen Zentrums zur Erforschung der Radikalisierung” im Gespräch mit der “Haaretz”. "Was wir in Brüssel und Paris gesehen haben – das ist kein Einzelfall. Das spiegelt tatsächlich die Situation in ganz Europa wider. Wenn Sie nach Schweden, Norwegen, Holland, Deutschland gehen, werden Ihnen alle sagen, dass 50 Prozent derer, die nach Syrien reisen oder in Anschlagspläne verwickelt sind, frühere strafrechtliche Verurteilungen aufweisen, oft wegen Kleinkriminalität.”

Bild: Wikipedia
Quelle: https://www.haaretz.com/world-news/europe/what-led-a-young-muslim-belgian-to-become-an-isis-terrorist-1.5788277