Unterschriftenplattform bescheinigt durch

Eine laufende Initiative eingereicht bei

Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander
Mar 13, 2018

Mennel Ibtissem, eine 22-jährige Sängerin, hat die Fernsehshow "The Voice France" verlassen, nachdem einige ihrer Social Media-Postings in die Kritik geraten waren.

Shitstorm

"Es ist okay. Es ist Routine – ein Anschlag pro Woche!”. So und ähnlich kommentierte der aufstrebende Popstar aus Frankreich den Terror, der das Land seit Jahren im Griff hat. Viele Mediennutzer ließen diese nun entdeckten Verharmlosungen angesichts des Leids hunderter Opfer und tausender betroffener Familien nicht kalt. Ein Shitstorm brach über ihre Seite herein.

Youtube-Star Mennel

Mennel, ursprünglich aus der Provinzstadt Besancon, hat eine große Fangemeinde. Ein Video ihrer englisch-arabischen Version von Leonard Cohens’ “Hallelujah” ging viral und wurde auf der Videoplattform YouTube 2,3 Millionen Mal geklickt. Die siebte Staffel der TF1-Hauptabend-Sendung “The Voice” kann gute Einschaltquoten vorweisen. Mehr als 6,3 Millionen Zuseher sahen die diesjährige Premiere – das ist ein Marktanteil von mehr als 30 Prozent! Als Mennel in der Sendung vom 3. Februar schließlich ihre Chance ergriff und vor das Mikrophon trat, löste sie Stürme der Begeisterung aus: Sofort drehten sich die Coaches um, kam sie eine Runde weiter. Ihr kometenhafter Aufstieg fand jedoch schon einen Tag später sein jähes Ende:

Verschwörungstheorien

Beiträge in sozialen Medien tauchten auf, in denen die Kopftuch tragende Mennel unter anderem die islamistischen Hintergründe des LKW-Anschlages in Nizza angezweifelt hatte. Auch hatte sie über eine Verschwörung spekuliert und die französische Regierung als "die wahren Terroristen” bezeichnet. "Und um immer pflichttreu zu bleiben, hat der 'Terrorist' seine Ausweispapiere mitgenommen”, schrieb sie mit sarkastischem Unterton. “Es ist wahr, dass man, wenn man einen (...) Anschlag plant, nicht vergisst, seine Papiere mitzunehmen.” Dieselbe Nachricht enthielt den Hashtag "#PrenezNousPourDesCons", was in etwa ”[ihr] haltet uns [wohl] für Idioten” bedeutet.

Entschuldigung

Im Anschluss an den Shitstorm ruderte die Newcomerin zurück, entschuldigte sich für ihre Entgleisungen und kündigte ihren sofortigen Ausstieg aus der Sendung an. Sie werde jedoch ihre Botschaft von Toleranz und Frieden weiterhin verbreiten – weit entfernt von allen Arten des Fanatismus.

Bild: Youtube.com Quelle: http://www.bbc.com/news/world-europe-43002832