Eine laufende Initiative eingereicht bei

Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander
Nov 19, 2017 5:18 AM

Kaum eine Organisation des politischen Islam hat in Europa einen so großen Einfluss –  und so große Mitgliederzahlen – wie die türkisch-nationalistische Organisation Milli Görus (türkisch für “Nationale Sicht”).

Die in den 1970er-jahren vom ehemaligen türkischen Ministerpräsidenten Necmettin Erbakan (einem Mentor Erdogans) gegründete Vereinigung hat eine klar islamistische und antisäkulare Grundausrichtung und will eine Umwälzung der Herrschaftsverhältnisse “von unten”, also eine islamische Revolution, die vom Volk getragen wird. Sie versteht sich als ganzheitliche politische Kraft. Endziel ihrer Bestrebungen ist eine Erreichung einer islamisch geprägten Gesellschaftsordnung inklusive Geltung des islamischen Rechts, der Scharia.

In Europa agiert die äußerst einflussreiche und in 12 Ländern aktive Verbindung unter dem Namen “Islamische Gemeinschaft Milli Görus”. Sie kontrolliert laut Hessischem Verfassungsschutz mehr als
30 europäische Regionalverbände mit ca. 500 Moscheegemeinden, 300 alleine davon im Bundesgebiet. Den Immobilien- und Liegenschaftsbesitz der IGMG verwaltet die “Europäische Moscheebau- und Unterstützungsgemeinschaft e. V.”, deren Generalbevollmächtigter Ibrahim El-Zayat als zentrale Person des Islamismus in Europa gilt.

Die IGMG versucht, ihre Mitglieder von kleinstem Kindesalter an in ihrer Doktrin aufwachsen zu lassen und spätere Funktionäre mit umfangreichen Angeboten zu binden. Kinder- und Jugendkursen kommen hier große Bedeutung zu: Der Hessische Verfassungsschutz weist darauf hin, dass Kinder auf spielerische Weise – anhand von Comics, Bastelanleitungen und Malvorlagen – mit der Organisation vertraut gemacht und so auch emotional für ihre islamistische Ideologie und Zielsetzung empfänglich gemacht werden sollen. Immer wieder macht der Verein außerdem mit Koran-Lesewettbewerben von sich reden.

Die IGMG, finanziell eine ohnehin äußert schlagkräftige Organisation, wurde vom deutschen Familienministerium trotz aller fundierten Gegenanzeigen mit öffentlichen Fördergeldern bedacht: Im Zuge einer Anti-Hatespeech-Kampagne wurden dem “Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland” für einen Zeitraum von vier Jahren Geldmittel in Höhe von 130.000 Euro bereitgestellt. Laut Hamburger Verfassungschutzbericht 2005 ist dieses Bündnis ein direkter Ableger der IGMG.

STOP EXTREMISM sorgt mit einer vorgeschlagenen EU-Richtlinie zur Verhinderung von Extremismus dafür, dass dies künftig unmöglich wird: Radikale Vereinigungen müssten ihre Finanzierungsquellen offen legen, um dem Einzelnen genauen Überblick über mögliche versteckte Einflussnahme zu gewähren.
Unterschreibe darum gleich jetzt unsere Petition:

 

Quellen: https://lfv.hessen.de/sites/lfv.hessen.de/files/content-downloads/A6_WasistIslamismus_5_1.pdf

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/079/1807941.pdf