Eine laufende Initiative eingereicht bei

Stopp mit deiner Unterschrift den Extremismus in Europa

Unterstütze unsere europäische Bürgerinitiative:

  • Für ein Maßnahmenpaket gegen Terror
  • Für den Schutz von Minderheiten
  • Für ein friedliches Miteinander
Oct 29, 2017 8:48 AM

Gerne wird uns in Medien vermittelt, dass Jihadisten unsere Werte lediglich aufgrund ihrer fehlenden Bildung und der damit einhergehenden Chancenlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt ablehnen würden. Diese Ansicht ist auch in wissenschaftlichen Milieus weit verbreitet, aber sie hält einer empirischen Überprüfung einfach nicht stand:

Im Jahr 2016 leakte ein Überläufer die bislang größte und detaillierteste Datensammlung über Kämpfer des IS an zahlreiche europäische und amerikanische Medien: Über 4.500 Personalakten zeigen darin deutlich, dass die "Foreign Fighters", also auch viele aus Europa stammende IS-Mitglieder, überdurchschnittlich gut gebildet sind. Viele haben sogar einen Universitätsabschluss. Mehrere internationale Studien zeigen in die gleiche Richtung: Viele islamistische Extremisten haben eine bessere Bildung als der Bevölkerungsschnitt ihrer Herkunftsstaaten.

Der Kampf gegen Fanatismus kann letztendlich nur gewonnen werden, wenn wir wissen, was ein wirklicher Auslöser für religiöse Radikalisierung ist- und was nicht. Viel zu oft geschieht der Wandel vom normalen Gläubigen zum gewaltbereiten Fanatiker unter Einflussnahme von Predigern und Imamen. Diese wissen, dass Ideologen suchen – und, dass sie finden.

Wir von #STOPEXTREMISM fordern daher in unserer europaweiten Petition von der EU, eine verbindliche Warnliste extremistischer Organisationen und Personen zu führen. Nur so kann verhindert werden, dass noch mehr Muslime in eine Welt der Gewalt abtauchen.